spreelauf.com

english | Druckversion | Impressum 
 




Mecomeo
Medico Empfingen

Einige Zahlen

5329. Tag danach
Gemeldet: 38
aus 4 Nationen
Männer: 33
Frauen: 5
Jüngster Mann 1974
Ältester Mann 1900
Jüngste Frau 1963
Älteste Frau 1943
Kürz. Etappe 50.5km
Längste Etappe 81.6km
Ø Etappe 68km

Kontakt

Ingo Schulze
Hauptstraße 52
72160 Horb - Nordstetten
Tel: 0049 (0) 7451/4615
Fax: - 624756
Mobil: 0171 / 42 51 435
ultralauf@ischulze.de

pdfDokumente

[Teilnahmebedingun- gen]
[Anmeldung]
[Fragebogen]
[Inscription]
[Questionnaire]
[Application]
[Questionnaire]

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle der externen Links kann keine Haftung für die Inhalte dieser externen Links übernommen werden. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten besteht.

Besucher


Counter

Ingos Bücher

Cover von Ingos Buch
Das Buch über meine "Weltreise" als Passagier auf einem Frachtschiff ist fertig. Es kann bei Interesse bei mir oder beim Engelsdorfer-Verlag bestellt werden. Es kostet 18 Euro und auf 126 Seiten kann man mein 49-tägiges Seefahrtabenteuer nachvollziehen. Es ist mit über 65 Fotos bespikt, wovon 30 Bilder in Farbe sind. Es ist ein Handbuch für Nachahmer! ISBN 978-3-95488-492-6.

Cover von Ingos Buch Ingos Erfahrungen als Organisator des „TE-FR 2012. Das Buch hat 205 Seiten. ISBN 978-3-95488-207-6. Preis: 12 Euro. Alle Bücher können beim "Engelsdorfer-Verlag" bestellt werden. Gern können die Bücher auch bei Ingo direkt bestellt werden und er schreibt eine Widmung hinein. Cover von Ingos Buch Ingos Erfahrungen als Organisator des „TE-FR 2009“ Das Buch hat 191 Seiten. ISBN 978-3-86901-782-2. Preis: 12 Euro
.Cover von Ingos Buch

Ingos Erfahrungen als Organisator des „TE-FR 2003“ Das Buch hat 230 Seiten. ISBN 978-3-86703-437-1. Preis 14 Euro
... [bestellen]

Die Mannschaft

Arbeitsteilung und die Arbeit im Team sind der Schlüssel zu einer erfolgreichen Organisation solch einer Veranstaltung. Die Arbeit eines jeden einzelnen Mitarbeiters ist ein unverzichtbarer Baustein, der in die Gesamtarbeit passen muss.

Streckenposten

Die Arbeit im Start- und Zielbereich, also Übernahme der Halle und Aufbau des Zielbereichs. Die Arbeit auf der Strecke mit dem Streckenmarkierer und mit all den Streckenposten und Betreuerteams, die eingeteilt und mit den Versorgungsgütern ausgestattet  werden. Andere sind für Einkäufe, Zeitnahme und Öffentlichkeitsarbeit - sei es Presse und Rundfunk oder Interent - zuständig.
All das wird durch eine große Zahl von Betreuern gemeistert.

Ingo Schulze - Gesamtleitung

ingoIngo Schulze ist seit 1978 Ultralangstreckenläufer und hat in dieser Zeit weit über 110.000 km per Fuß zurückgelegt. Seit vielen Jahren organisiert er auch Stadt- und Volksläufe und seit 1998 Mehrtagesläufe. 1998 wurde der "DL98" (Deutschlandlauf 1998) von ihm organisiert. 2000, 2001 und 2002 folgten die "Spreeläufe" mit internationaler Beteiligung. Was sollte danach noch kommen?
Ingo träumte - wie viele andere Läfer - seit vielen Jahren von einem Europalauf nach amerikanischem Vorbild. Er setzte sich an die Spitze dieser Bewegung, um seinen Traum für 44 Läufer und Läuferinnen aus aller Welt zu verwirklichen. Das war ein hartes Stück arbeitet und er wird sich jetzt wieder mehr seiner eigenen Lauferei widmen

In diesem Jahr, ein Jahr nach dem aufwühlenden und großartigen Ereignis, organisiert Ingo Schulze mit seinem bewährtem Team aus all den Jahren wieder einen Spreelauf und hofft diesen noch lange beizubehalten.

In Ingos Händen liegt  dabei die Gesamtleitung, die Koordination und ganz nebenbei noch die Pressearbeit.

Sebastian Bentele - Zeitnahme und Internetauftritt

Sebastian

Sebastian ist Student der Informatik und seit dem Deutschlandlauf bei jedem von Ingo organisierten Ultramarathon Zeitnehmer und Mädchen für alles. Ob mit Inge zum Einkaufen, mit Ingos Söhnen die Hallen übernehmen und das Gepäck der ganzen Manschaft schleppen oder mal einen Tag lang Streckenposten und mit Henry die Strecke markieren, Sebastian hat alles schon mitgemacht und dabei immer das Gepäck oder die Versorgungsgüter im Bus Land auf Land ab gefahren.
Und nebenbei ist er seit dem 2. Spreelauf (2001) dafür zuständig, die Homepage jeden Abend auf den neuesten Stand zu bringen, die Auswertung so schnell als möglich aufzuhängen und die Einteilung für den nächsten Start vorzunehmen.

Inge Schulze - Einkauf

ingeInge ist die unverzichtbare Stütze ihres Mannes bei seinen Veranstaltungen. In erster Linie ist sie für den täglichen Einkauf und die Bestückung der Versorgungsfahrzeuge zuständig. Aber neben dieser Arbeit opfert sie sehr viel Zeit und Energie, um ihrem Mann den Rücken frei zu halten und tägliche Probleme spontan zu koordinieren und zu lösen.




   

Horst Straube - Streckenmarkierung

HorstSeit dem 2. Spreelauf (2001) fährt Horst auf seinem Rad den Läufern voraus und markiert die Strecke. Er begint am Abend und markiert die ersten fünf bis zehn Kilometer, um am nächsten Tag einen Vorsprung zu haben. Diesen verliert er dann und kommt nur kurz vor den ersten Läufern ins Ziel. Diese Vorgehensweise hat sich gut bewährt, denn seit Horst die Strecke markiert und mit motivierenden Bildern und Texten "illustriert", hat sich keine Gruppe mehr verlaufen.


Vor jedem Lauf fährt er die bewährte Strecke nochmals ab und prüft, wo Verbesserungen möglich und Änderungen nötig sind.

 

Joachim Barthelmann - Versorgungsfahrzeuge

JoachimJoachim ist Läufer. Beim zweiten Spreelauf hat er als Läufer teilgenommen. 
Beim dritten Spreelauf  hat er sich dann zusammen mit seiner Frau Brigitte in den Dienst der Organisation gestellt. Beide waren beim Transeuropalauf dabei und haben die Strecke markiert.



In diesem Jahr ist Joachim für die Einteilung der Versogungsfahrzeuge verantwortlich und in dieser Funktion auch Streckenposten mit Brigitte an seiner Seite.

Gepäckbeförderung und Hallenübernahme

Jeden Morgen muss das Gepäckfahrzeug beladen werden, die Halle besenrein verlassen und das Gepäck ins Ziel befördert werden. Dort muss die Halle übernommen (Schlüsselübergabe, Einweisung in die sanitären Anlagen, Speiseraum, Telefonanschluss für die Internetübertragung) und das Gepäck abgeladen werden.
Noch ist nicht klar, wer genau diese Aufgabe übernehmen wird.

Das DRK Löbau - Sanitätsversorgung

DRKDas DRK Löbau stellt der Veranstaltung seit dem zweiten Spreelauf ein Sanitäterteam mit Fahrzeug zur Verfügung. So ist für die Notfallversorgung der Teilnehmer gesorgt.

In den letzten Jahren haben die beiden auch immer zusätzlich Versorgungsposten übernommen.

© Sebastian Bentele 2013 | sebastianbentele.de | Impressum | Datenschutz | Seitenanfang